Wettbewerb, Kindergarten Alpnach

ohne Rangierung
   
 
   
 

Entsprechend den Ausführungen soll ein Neubau errichtet werden mit insgesamt vier Kindergärten und zwei Rythmikräumen. Die Kindergärten sollen je in sich abgeschlossene Einheiten bilden. Es soll davon profitiert werden, dass 4 Kindergärten in einem Gebäude zusammengefasst sind. Alle Kindergärten sollen in einen gemeinsamen gedeckten Raum münden, welcher der Begegnung und dem Spiel dient. Bei Kindergärten kommt dem umgebenden Aussenraum eine wichtige Bedeutung zu. Den Kindergärten muss je ein teilweise gedeckter Aussenraum zugeordnet werden für Spielen und Leren im Freien. Dieser muss übergehen in einen gemeinsamen Aussenraum mit Bäumen, Brunnen, Tischen, Sand, Schaukel etc., welcher die sinnliche Erfahrung der Elemente erlaubt. Der Aussenraum muss gegenüber der Vockigenstrasse und der Gärtnerei gefasst werden. Schattenspendende Bäume sind sehr erwünscht.

   
 
   
 

Der anonyme Projektwettbewerb soll Lösungsmöglichkeiten für den Neubau eines Kindergartenhauses mit 4 Kindergärten und zwei Rythmikräumen aufzeigen.

Die Konzepte sollen folgende Ziele erfüllen:

Hohe ortsbauliche und architektonische Qualitäten, der Ersatzbau soll sich gut in die bestehende Schulanlage und ins angrenzende Wohnquartier einfügen

Hohe innenräumliche, funktionale und betriebliche Qualitäten, welche den Anforderungen an zeitgemässe Kindergärten und Rythmikräume gerecht werden.

Hohe aussenräumliche Qualitäten entsprechend der Bedeutung des Spiels im Freien für die Kinder.

Angemessene konstruktive und materielle Lösungen, welche sich gut einfügen in die Schulanlage und ins Wohnquartier.

Konzept mit wirtschaftlichen Investions-, Betriebs- und Unterhaltskosten.

   
   
   
  back